Bayerische Münzen - Grasser Walter
 

Publikationen

Bayerische Münzen

Vom Silberpfennig zum Golddukaten

Autor Grasser Walter
Verlag Rosenheimer Verlagshaus
Seiten 198
Personen Herzog Albrechts VI.
Suchbegriff Münzen, Schatzfunde, RegensburgerPfennig, Brakteaten, Kipper, Wipper, Reichsstädte, Hochstifte, Reichswährung, Flußgold
ISBN | EAN 3475522918 | 9783475522918
Bibliotheksbestand BV001004819 Bayerische Staatsbibliothek
Erschienen1980

Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Die ersten Münzen auf bayerischem Boden

Römische Schatzfunde in Bayern

Das Geld der Völkerwanderung

Der Regensburger Pfennig erobert Europa im 10. und 11. Jahrhundert 

Die geheimnisvollen Bilder der süddeutschen breiten Pfennige (12. Jahrhundert)

Papierdünne Zahlungsmittel: Die Brakteaten

Der Münzfund von Hersbruck.

Das Eindringen der Wiener Pfennige

Die große Inflation der Pfennige im 15. Jahrhundert

Die Münzreform Herzog Albrechts VI. von 1506 und ihre Auswirkungen

Der Versuch des Reichs, im 16. Jahrhundert das Münzwesen einheitlich zu regeln

Die berüchtigte Zeit der Kipper und Wipper (1619/1623) - Als das Silbergeld aus Kupfer war

Das bayerische Münzwesen im 17. und 18. Jahrhundert sowie die Münzkonvention mit Österreich von 1753 

Die Münzen der bayerischen Reichsstädte

Die Münzen de rbayerischen Hochstifte 

Die bayerischen Münzen von 1806 bis zur Einführung der Reichswährung (1871/1873)

Flußgoldprägungen

Die Geschichtstaler und Gedenkmünzen

Die Einführung der Mark

Literaturverzeichnis