litera bavarica - Die Welt der bayerischen Bücher
 

Die Buchmesse mit Online-Portal

2017 haben wir Histonauten die litera bavarica aus der Taufe gehoben – eine jährliche Buchmesse mit Publikationen und Informationen zu München, Bayern und zur europäischen Kulturgeschichte. Die Resonanz bei Lesern, Autoren und Verlagen war überwältigend.

Coronabedingt war eine solche Präsenzveranstaltung länger nicht durchführbar. Dafür ging die litera bavarica online. Und so dürfen wir Ihnen die Welt der bayerischen Bücher auf diesem Portal präsentieren!

Das Portal ist auf Dauer angelegt und dient in Nach-Corona-Zeiten als digitale Ergänzung der wieder analog stattfindenden Buchmesse.

Die Seiten werden von uns – in Zusammenarbeit mit den Verlagen – ständig aktualisiert. Sie listen nicht nur einschlägige Publikationen auf. Hier finden Sie auch Terminhinweise, Näheres zu Autorinnen und Autoren und andere relevante Informationen.

Über die Bestellfunktion können Sie lieferbare Titel direkt in Ihre Buchhandlung oder nach Hause bestellen. Wir erhalten in solchen Fällen eine kleine Provision, die uns hilft, dieses Portal zu betreiben.

Um die Vielfalt der bayerischen Bücherwelt abzubilden, stellen wir Ihnen auch vergriffene Titel vor, die Sie in Antiquariten oder Bibliotheken finden können.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Ihre Histonauten Thomas Endl und Klaus Reichold mit Gerhard Willhalm, dem guten Geist dieses Online-Portals und Betreiber der Seite stadtgeschichte-muenchen.de

Heut’ geht’s auf d’ Alm! Wonniger, freudeverkündender Ausruf, der alle belasteten Seelen ermuntert, seien sie nun in der Stadt erdrückt worden und in der Kanzleiluft halb erstickt oder unten im engen Thale an der bäuerlichen Langeweile erlahmt.

Ludwig Steub

Trailer, Lesungen und mehr...

Essay: “Ein Literaturstreit” - Lion Feuchtwanger, Georg Queri und die Passionsspiele in Oberammergau

Dr. Michael Stephan, 1954 in Stuttgart geboren, aufgewachsen in München und hierlebend; Studium der Germanistik und Geschichte in München; Stadtdirektor a.D.;Leiter des Stadtarchivs München (2008-2020); viele stadtgeschichtliche Vorträge undPublikationen, einer der Schwerpunkte ist die literarische Szene Münchens (u.a.Henrik Ibsen, Thomas Mann, Max Halbe und Josef Ruederer). – Herausgeber derWerke des bayerischen Journalisten, Schriftstellers und Volkskundlers Georg Queri:Lesebuch (München Verlag, 2002), Werkausgabe in acht Einzelbänden in der Reihe”edition monacensia” (Allitera Verlag, 2003–2019), vierteilige Hör-CD-Edition (zusam-men mit Bernhard Butz, Verlag Dölling & Galitz, 2006–2009). – Mitarbeit an derFranz-von-Pocci-Werkausgabe im Allitera-Verlag: Der Staatshämorrhoidarius (2007).– Vorsitzender des Historischen Vereins von Oberbayern; Vorstandsmitglied des Kul-turforums der Sozialdemokratie in München und der Franz-Graf-von-Pocci-Gesell-schaft; Mitglied der Deutschen Schillergesellschaft und der „Saubande“, dem Freun-deskreis des Valentin-Karlstadt-Musäums; Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Literatur in Bayern“.


Newsletter

$titel
Abbildung: Archiv Jean Louis Schlim

Machen Sie es wie Ludwig II. Tauchen Sie ein in die Weiten der Literatur und bleiben Sie informiert, was sich dort tut. Mit unserem Newsletter „Neues aus der Welt der bayerischen Bücher“ unterstützen wir Sie dabei.

Historische Werke hatten es dem König angetan. Er schätzte aber auch Unterhaltungsliteratur. Eines Tages überraschte ihn auf der Roseninsel ein Diener bei der Lektüre von James Fenimore Coopers „Der letzte Mohikaner“ – wobei die Frage bleibt, wer von den beiden in jenem Moment die größeren Augen machte. Denn der König soll, um seine Phantasie zu beflügeln, bei dieser Gelegenheit einen „indianischen Kopfschmuck“ getragen haben.

Aus: „Die phantastische Welt des Märchenkönigs“ von Klaus Reichold und Thomas Endl


Newsletter bestellen

Termine

23.02.2024 - 25.02.2024

SCHWEISS FLIESST, WENN MUSKELN WEINEN - Trainings-Schreibwerkstatt mit Tim Holland

Ort: Augsburg
Straße: Langenmantelstraße 10
Veranstaltungsort: Brechts Kraftklub

Was macht Spaß am Training? Und was nicht? Und warum trainieren wir überhaupt? In der Schreibwerkstatt in Brechts Kraftklub gehen wir der Poesie des Trainings nach, tauchen ein in die Sportler*innensprache und feiern Cheatdays. Tim Holland schafft Räume für Worte, Geschichten und Ideen, als Autor, Literaturvermittler und Verleger. Die Trainings-Schreibwerkstatt gehört zu einem Aktionsnetzwerk, das vom Brechtfestival gemeinsam mit Burg Hülshoff – Center for Literature und dem Günter-Grass-Haus zur Europameisterschaft im Herrenfußball 2024 entwickelt wurde. Sie wird nach dem Festival fortgeführt und endet mit einem Treffen aller Teilnehmenden im August in Berlin.
Zwischen den Schreibphasen haben die Teilnehmenden am Samstag und Sonntag die Möglichkeit, bei den öffentlichen Trainings in Brechts Kraftklub mitzumachen (keine Pflicht). Zum Equipment gehören entsprechend Sportsachen, Handtuch und natürlich Schreibzeug.

Weiter...

Donnerstag, den 29.02.2024 | 19:00 - 21:00

Markus Richter: Königsherz

Ort: Germaringen-Mauerstetten
Straße: Bahnhofstraße 44
Veranstaltungsort: Sonnenhof Mauerstetten

Multimediale Lesung aus dem Neuschwanstein-Thriller "Königsherz"

Weiter...

Donnerstag, den 11.04.2024 | 19:30 - 21:00

"Wer kennt diese Frau?" - Ein kriminelles Verwirrspiel

Ort: Bamberg
Straße: Moosstraße 75
Veranstaltungsort: Kulturfabrik (KUFA)
Preis: 9.00

Lesung mit Nicole Eick

Musikalische Begleitung: Harald Demetz/Gitarre

Karten bitte über Bamberger Veranstaltungsdienst (BVD) bestellen

Weiter...


Stöbern

Mentalität

Spannung

Natur

Familie


Fastenzeit
Jahrestag der Hinrichtung der Geschwister Scholl (22.02.1943)

Verlage/Institutionen


Bayerische Impressionen

Schaiblingsturm am Inn in Passau

Schaiblingsturm am Inn in Passau

Partner

Bayerischer Landesverband für Heimatpflege e.V.
Das Gedicht

Book2Look