Von der Zugspitze bis ins Frankenland - Fruhstorfer Heidi
 

Publikationen

Von der Zugspitze bis ins Frankenland

Kindheit und Jugend in Bayern

Autor Fruhstorfer Heidi
Verlag Wartberg Verlag
Seiten 72
Gattung Bildband
Themenbereich Historisches
Epoche Ab 1945
Ort Rothenburg ob der Tauber, Zugspitze
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3831333513 | 9783831333516
ErschienenOktober 2023 (Gudensberg)

17,90 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Die Zugspitze übte bereits Anfang der 1950er-Jahre wieder eine ungeheure Anziehungskraft aus, so wie auch das romantische mittelalterliche Städtchen Rothenburg ob der Tauber im fränkischen Weinland. Die Schönheit der bayerischen Landschaften, Tradition, Brauchtum und die nach Diktatur und Krieg wieder erwachte bayerische Lebensart und Lebensfreude, wurden zum Magnet des Landes zwischen Spessart und Karwendel. Viel war geschehen zwischen den Jahren 1950 und 1960. Es war das Jahrzehnt des Wiederaufbaus der zerstörten Städte und des wirtschaftlichen Aufschwungs. Die Kinder und Jugendlichen erlebten in diesen Nachkriegsjahren aufregende und beglückende Ereignisse, die bis heute in ihrer Erinnerung geblieben sind. Es sind zunächst nur Vorspiele einer Bewegung, die stürmisch verlaufen wird.

Heidi Fruhstorfer, geboren 1942, ist in München aufgewachsen. Zusammen mit ihrem Mann, dem Fotografen Georg Fruhstorfer, hat sie unzählige Reportagen für Zeitungen und Zeitschriften verfasst. Außerdem ist sie Autorin zahlreicher Bild- und Textbände über München.

Berichterstattungen
Süddeutsche Zeitung (18.12.2023)

Stürmische Zeiten
Der Münchner Bildreporter Georg Fruhstorfer und dessen Frau Heidi haben das Leben in den Nachkriegsjahrzehnten in vielen Fotografien festgehalten. Ihre Bilder dokumentieren auch den Wandel der Kindheit und der Jugendkultur in Bayern.

Das könnte Sie auch interessieren