Vom Hausierer zum Multimillionär - Winkler Richard
 

Publikationen

Vom Hausierer zum Multimillionär

Die glänzenden Geschäftte des Münchner Kunsthändlers Julius Böhler 1882 – 1918

Autor Winkler Richard
Verlag Volk Verlag
Seiten 208
Gattung Biographisches
Themenbereich Historisches
Personen Böhler Julius
Regierungsbezirk Oberbayern
ISBN | EAN 9783862224821 | 9783862224821
Bibliotheksbestand 0 Bayerische Staatsbibliothek
ErschienenDezember 2023

Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Die Geschichte vom Aufstieg des Antiquitäten- und Kunsthändlers Julius Böhler, dessen Münchner Unternehmen um die Jahrhundertwende zu den bedeutenden Playern der Branche zählte.

Seinen Geburtsort Schmalenberg verließ Julius Böhler 1874 im Alter von 14 Jahren, um als Hausierer für Kurzwaren abseits der Heimat eine berufliche Karriere zu starten. Damals ahnte niemand, dass er sich schon bald dem Kunst- und Antiquitätenhandel zuwenden und 1882 in München ein Unternehmen begründen würde, das nach der Jahrhundertwende zu den bedeutenden Playern der Branche in Deutschland zählte.
Das reich bebilderte Buch erzählt die Geschichte des Aufstiegs von Julius Böhler in München, das in dieser Zeit ein Zentrum des Kunsthandels in Deutschland darstellte. 1895 wurde Julius Böhler von Kaiser Wilhelm II. mit dem prestigefördernden Titel „Hof-Antiquar“ ausgezeichnet – lange bevor er 1906 von Prinzregent Luitpold auch den bayerischen Hoflieferanten-Titel erhielt. Sammlereliten in den Metropolen München, Berlin, Wien, Paris, Frankfurt am Main, Budapest und London schätzten Julius Böhlers Angebot und Expertise. Das Geschäft mit reichen und superreichen Amerikanern bildete darüber hinaus ein Betätigungsfeld mit erheblichem Gewinnpotenzial.