kraah Gickerl kraah kraah - Wittmann Josef
 

Publikationen

kraah Gickerl kraah kraah

Literarisch-musikalisches Gehörspiel in drei Schweifen

Autor Wittmann Josef
Verlag Liliom
Seiten 56
Gattung Stück/Szenen
Themenbereich Literatur
Epoche Ab 1945
Personen Mosshammer Fritz, Rehling Erwin
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Gedichte, Musik
Buchart Hörbuch
ISBN | EAN 3934785700 | 9783934785700
ErschienenMärz 2014 (Waging am See)

18,00 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

"Ich möchte mich ganz herzlich für den musikalisch gerahmten Gedichtband bedanken. Man merkt der Produktion von Buch und CD an, dass sie mit viel Liebe und Sorgfalt gestaltet worden ist. Das hat heutzutage im Zeitalter medialer Vermüllung schon beinahe was Erlesenes, Feierliches. - Ihre Gedichte haben mich oft berührt. Da ist ein zur Melancholie gesänftigter Zorn zu spüren, eine Traurigkeit, die nicht wehleidig ist und manchmal ein nur noch leiser Humor, eher eine lächelnde ironische Distanz zu Verletzungen, die weit zurückliegen. So nahe bei und gleichzeitig über den Dingen kann man wohl erst in einem gewissen Lebensalter sein. - Sortenreiner Rotwein aus einem kleinen Anbaugebiet, lange gereift und die fruchtige Schwere mit Tannin und leichten Bitternoten harmonisch gebunden", schreibt Jürgen Geers an Josef Wittmann.

 

geboren 1950 in München, lebt seit 1977 in Tittmoning. Bis 2005 hat er seine beiden Berufe, Schriftsteller und Industriekaufmann, nebeneinander ausgeübt. Seitdem ist er freischaffend als Texter tätig. Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller, bei den Münchner Turmschreibern und im Internationalen Dialektinstitut. Als Lyriker schreibt er vorwiegend in baierischer Mundart. Er übersetzt amerikanische Lyrik ins Deutsche und verfasst Satiren, Volksstücke und Szenen für's Kabarett.

Das könnte Sie auch interessieren