Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf - Pötzsch Oliver
 

Publikationen

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Autor Pötzsch Oliver
Verlag Ullstein
Reihe Die Henkerstochter (Nr. 7)
Seiten 681
Gattung Historischer Roman
Themenbereich Spannung
Epoche 1500-1800
Ort München, Schongau
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Scharfrichter, Henker
Buchart Taschenbuch
ISBN | EAN 3548288375 | 9783548288376
ErschienenJuli 2017 (Berlin)
eBookZ000000114-20 9.99 €

10,99 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Der Schongauer Henker Jakob Kuisl reist im Februar 1672 mit seiner Familie zum Scharfrichtertreffen nach München. Erstmals hat ihn der Rat der Zwölf dazu eingeladen – eine große Ehre. Kuisl hofft, unter den Ratsmitgliedern außerdem einen Ehemann für seine Tochter Barbara zu finden. Barbara ist verzweifelt: Sie ist ungewollt schwanger und traut sich nicht, ihre Notlage ihrem Vater zu offenbaren. Dann kommt in München eine Reihe von Morden an jungen Frauen ans Licht, und Kuisl wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Alle Morde tragen die Handschrift eines Scharfrichters. Der Verdacht fällt auf den Rat der Zwölf ...

Das könnte Sie auch interessieren