Das Irseer Totenbuch - Heuvelmann Magdalene Dr.
 

Publikationen

Das Irseer Totenbuch

Chronologisches Toten-Register der Heil- und Pflegeanstalt Irsee 1849 bis 1950

Autor Heuvelmann Magdalene Dr.
Herausgeber Raueiser Stefan Dr.Putzhammer AlbertBildungswerk des Bayerischen Bezirketags
Institution Bildungswerk Irsee
Verlag Grizeto Verlag
Reihe IMPULSE (Nr. 9)
Seiten 496
Gattung Historisches Sachbuch
Themenbereich Historisches
Personen Wolff Pater
Ort Irsee
Regierungsbezirk Schwaben
Suchbegriff Heil- und Pflegeanstalt, Psychiatriegeschichte, Euthanasie, Patientenmord, Aktion T4
Buchart Paperback/Broschur
ISBN | EAN 9783981667820 | 9783981667820
ErschienenSeptember 2015 (Irsee)

35,80 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Das Irseer Totenbuch umfasst das Ende der 1940er Jahren von Pater Carl Wolff OSB verfasst „Chronologische Toten-Register“ der Heil- und Pflegeanstalt Irsee für das erste Jahrhundert ihres Bestehens.
Die kommentierenden Texte wie auch Kurz­biographien von in Irsee verstorbenen bzw. hier ermordeten Patientinnen und Patienten wurden von Mitgliedern des Arbeitskreises zur Erforschung der nationalsozialistischen „Euthanasie“ und Zwangssterilisation verfasst. Besonders wertvoll ist das über ein alphabetisches Register erschlossene Totenbuch für die Ermittlung der Opfer der NS-„Euthanasie“, gibt es doch auch Auskunft über alle im Zuge der „Aktion T4“ von Irsee aus in die Gasmordanstalten Grafeneck und Hartheim verbrachten Menschen.