Rafi, Judenbub - Seligmann Rafael
 

Publikationen

Rafi, Judenbub

Der Wiederaufstieg der Seligmanns

Autor Seligmann Rafael
Verlag Langen Müller Verlag
Seiten 390
Gattung Historischer Roman
Themenbereich Historisches
Epoche Ab 1945
Ort München
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Juden, jüdisch
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3784436226 | 9783784436227
ErschienenMärz 2022 (München)
eBookZ000000593-20 20.99 €

25,00 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

1957 kehren Ludwig und Hannah Seligmann mit dem 10-jährigen Rafael nach Deutschland zurück. Es fällt ihnen schwer, in der alten Heimat Fuß zu fassen. Rafi und sein Vater leiden zunehmend unter Vorurteilen. Die Familie übersiedelt schließlich nach München, wo sie sich allmählich einlebt. Trotz aller Hindernisse macht der verträumte Schulversager Rafael das Abitur, studiert Geschichte und hat - gegen den erbitterten Widerstand der Mutter - eine Beziehung mit Ingrid, einer "Schickse". Ebenso einfühlsam wie unsentimental erzählt Rafael Seligmann im dritten Teil seiner Familiensaga von der schwierigen Suche nach der verlorenen Heimat des Vaters. Sein Roman ist zugleich ein Stück Zeitgeschichte aus einem Deutschland, in dem die Verantwortung für die Vergangenheit noch kaum im öffentlichen Bewusstsein verankert war.
"Wie die Geschichte des 20. Jahrhunderts Familiengeschichten bestimmt, das hat der Historiker und Schriftsteller Rafael Seligmann auf einzigartige Weise sichtbar gemacht." Deutschlandfunk

Rafael Seligmann, 1947 in Tel Aviv als Sohn deutsch-jüdischer Einwanderer geboren, kehrte 1957 mit den Eltern in deren Heimat zurück. Nach der Handwerkerlehre und dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg studierte er Geschichte und Politologie in München und Tel Aviv. Er schreibt Essays und Kolumnen für "Spiegel", "Cicero", "Atlantic Times", "Frankfurter Zeitung", "BZ", "Rheinische Post" "taz". In seinen deutsch-jüdischen Gegenwartsromanen "Die jiddische Mamme" "Der Musterjude", "Der Milchmann" und in Sachbüchern setzt sich Seligmann humorvoll-realistisch mit dem deutsch-jüdischen Verhältnis auseinander. Rafael Seligmann lebt als Schriftsteller und Journalist in Berlin und Tel Aviv. 2010 ist bei Aufbau seine Autobiographie "Deutschland wird dir gefallen" erschienen.

Berichterstattungen
Süddeuitsche Zeitung (23.03.2022)

Die grausame Heimat
Als Rafael Seligmanns Vater entschied, aus Palästina nach Deutschland zurückzukehren, war der Sohn zehn Jahre alt

Das könnte Sie auch interessieren