Königsherz - Richter Markus
 

Publikationen

Königsherz

Neuschwanstein-Thriller

Autor Richter Markus
Verlag edition tingeltangel
Seiten 390
Gattung Krimi/Thriller
Themenbereich Historisches
Epoche 1800–1900
Personen Ludwig II. König von Bayern
Ort Neuschwanstein, Hohenschwangau, Berg, Starnberger See, München, Elbigenalp
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Kini, Märchenkönig, Ludwig II., königskatastrophe, Verschwörung, Verrat
Buchart eBook
ISBN | EAN Z000000653 | 9783944936659
ErschienenMärz 2023 (München)
Buch3944936647-4 18.00 €

8,99 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

"Gehen Sie zur Seite! Machen Sie den Weg frei!"
"Der Befehl Seiner Majestät lautet: Niemanden einlassen." Entschlossen blockierten die Männer der Burgwache den Eingang.
„Der König hat nichts mehr zu befehlen!", schnaubte es ihnen entgegen.
"Wir haben geladen!", warnte der Kommandant und hob seinen Karabiner.

1886: "König Ludwig II. ist abgesetzt", verkündet eine Delegation aus München. Während die Schwangauer und Füssener sich schützend vor den Monarchen stellen, soll ein Bote brisante Tagebücher von Ludwig in Sicherheit bringen. Doch der Auftrag führt ins Verderben.

Die Kammerzofe Klara und die beiden Geheimpolizisten Lenz und Heiland werden in einen mörderischen Verrat hineingezogen. Müssen sie ihre Treue zum König mit dem Leben bezahlen?

Hautnah: die "Königskatastrophe" – von Neuschwanstein bis in die dunklen Fluten des Starnberger Sees. Markus Richter hat bisher unbekannte Aufzeichnungen zur Gefangennahme König Ludwigs II. aufgespürt und taucht damit so intensiv in die dramatischen Geschehnisse ein wie niemand vor ihm.

Markus Richter kennt alle Winkel im berühmtesten Schloss König Ludwigs II. Als Kastellan war er zuständig für alle Belange des täglichen Betriebes. Schon in den beiden Führern Schloss Neuschwanstein und Heldensagen von Neuschwanstein sowie der vielfach übersetzten Gespenstergeschichte Ludwig und Poldi (alle Top Spot Guide Verlag) hat er Erwachsenen und Kindern das Schloss nahegebracht. Längst blickt er tiefer: „Am 12. Juni 1886 wurde Ludwig II. von einer ‚Fang-Kommission‘ in Neuschwanstein verhaftet. Dort eröffnete man ihm, dass er geisteskrank und somit regierungsunfähig sei. Für ihn war es der Ort, an dem er seine bittersten Stunden erlebte. All die Jahre, die ich auf Neuschwanstein gelebt und gearbeitet habe, fragte ich mich, ob ein Fluch darauf lastet. Ob der König etwas von seinem persönlichen Unglück zurückgelassen hat.

Das könnte Sie auch interessieren