Kleine Straubinger Stadtgeschichte - Krenn Dorit-Maria
 

Publikationen

Kleine Straubinger Stadtgeschichte

Autor Krenn Dorit-Maria
Verlag Verlag Friedrich Pustet
Reihe Kleine Stadtgeschichte
Seiten 168
Ort Straubing
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Straubing
Buchart Broschüre
ISBN | EAN 3791724177 | 9783791724171
ErschienenMärz 2012 (Regensburg)

Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

8000 Jahre Geschichte prägen den niederbayerischen Ort Straubing im fruchtbaren Gäuboden. Die Kleine Stadtgeschichte stellt die Entwicklung und die Besonderheiten einer Stadt vor, die der bekannte Historiker Karl Bosl zum „Herzen Altbayerns“ erhoben hat. Sie erzählt von den ersten sesshaften Bauern der Linienbandkeramik und den römischen Soldaten, von den reichen Kaufherren des Mittelalters und den kurfürstlichen Regierungsbeamten der Frühen Neuzeit, von den Marktleuten, Handwerksburschen und Ziegel-arbeitern des 19. Jahrhunderts, den Heimatvertriebenen, Schülern und Kauflustigen des 20. Jahrhunderts, von den Eishockeyspielern und Wissenschaftlern des 21. Jahrhunderts. Der Leser soll hierbei Zusammenhänge, Hintergründe und Geheimnisse entdecken.

Dorit-Maria Krenn, Dr. phil., geb. 1960 in Straubing, ist seit 1991 Leiterin des Stadtarchivs Straubing.

  • Vorwort
  • Siedlungsplatz im Gäuboden: Straubings Vor-und Frühgeschichte
    Eine Vielzahl archäologischer Spuren
       Der fruchtbare Gäuboden
    Kelten im Straubinger Raum
  • Römisches Sorviodurum: Straubing in der Antike
    Kastelle
    Lagerdörfer
       Der weltberühmte Römerschatz
    Rückzug der Römer
  • Vom agilolfingischen Herzogsgut zum Besitz des Augsburger Domkapitels: Straubing im frühen Mittelalter
    Das Werden des bairischen Stammes
    Frühbairische Siedlungen
       Der Name Strupinga/Straubing
    Das Augsburger Domkapitel als Grundherr
  • Stadt der Wittelsbacher: Straubing im hohen und späten Mittelalter
    Gründung einer „neuen Stadt" 1218
       Der Stadtturm - das Wahrzeichen Straubings
    Bauliche Entwicklung der Neustadt
    Herausbildung der Selbstverwaltung
       Die Stadtbevölkerung
       Das Bürgerrecht
       Das Stadtgericht
       Der Rat
       Rauten, Pflug und Lilie: das Stadtwappen 
    Regierungssitz und Marktstadt
    Die Altstadt im Abseits
    Das Herzogtum Bayern-Straubing-Holland
       Das Herzogtum unter Albrecht I.
       Haupt- und Residenzstadt Straubing
       Jordan Utz und der Stadtbrand 1393
       Das Ende des Herzogtums
    Straubing unter den Herzögen von Bayern-München
       Die tragische Liebesgeschichte der
       Agnes Bernauer
       Der Drechsler Jakob Sandtner und sein Stadtmodell
  • Stadt zwischen Krieg und Frieden: Straubing in der Frühen Neuzeit
    Rentmeisteramt Straubing
       Kaiser Karl V. lobt Straubing
    Straubing und die Reformation
       Die „aufmüpfige Stadt"
    Gegenreformatorische Maßnahmen
    Im Dreißigjährigen Krieg
       Der Meisterschütze Simon Höller
       Das Wüten der Pest
  • Blühendes Glaubensleben
       Maria ruft: die Wallfahrten Sossau und Frauenbrünnl
    Soziale Institutionen
    Im Spanischen Erbfolgekrieg
       Die Künstlerfamilie Asam und ihre Spuren in Straubing
    Im Osterreichischen Erbfolgekrieg
       Der „Heldenmut" der Straubinger
    Im Bayerischen Erbfolgekrieg
    Entwicklung in den Friedenszeiten
       Rokokoglanz in der Stadt
       Ein fortschrittliches Gesundheitswesen
       Glaubensdemonstrationen
       Zwei Zeitzeugen äußern sich zu Straubing und seinen Bewohnern
       Der Bankrott der Stadt 1774
    Der Große Stadtbrand 1780 
    Straubing und die Aufklärung
       Der geniale Optiker und Physiker Joseph von Fraunhofer
  • Stadt im Umbruch: Straubing von 1800 bis zum Ersten Weltkrieg
    Verlust der kommunalen Selbstständigkeit
       Ein denkwürdiger Tag für Straubing
    Unmittelbare Stadt II. Klasse
    Verlust der überregionalen politischen Bedeutung
    Säkularisation: Auflösung der Klöster
    Restauration: neue Hochschätzung der Orden
    Religiöse Toleranz: Protestanten und Juden
    Straubing auf dem Weg zur Schulstadt
    Bauliche Entwicklung
       Entfestigung der Neustadt
       Ausdehnung und Begrünung
    Die Handwerkerstadt
       Das Schicksal der Weber
       Wer ist der Bruder Straubinger?
    Die Markt- und Bauernstadt
       Das Straubinger Gäubodenvolksfest, „a Trumm vom Paradies"
    Einzug der Moderne
       Gasbeleuchtung und Wasserversorgung
       Großprojekte: Schlachthof, Strafanstalt, Elektrizitätswerk
       Ziegeleien, Brauereien und Baugeschäfte
       Das Straubinger Tagblatt, Heimatzeitung seit 1860
    Politische Einstellung und gesellschaftliches Leben
       Die Vergnügungen der Straubinger
       „Dem Regentenhaus treu ergeben"
       Buntes Vereinsleben
       Stolz auf die eigene Stadt 
  • Stadt auf der Suche: Straubing im 20. Jahrhundert
    Im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik
       Krieg und Revolution
       Der „Straubinger Metzgerputsch"
       Missliche Wirtschaftslage und Wohnungsnot
    In nationalsozialistischer Zeit
       Machtergreifung in Straubing
       Propaganda und Terror
       „Mordsache Selz"
       NS-Bauten
       US-Luftangriffe und Kriegsende
    In der Bundesrepublik Deutschland
       Nachkriegs- und Besatzungszeit
       Ein künftiger Weltstar in Straubing: Curd Jürgens
       Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen
       Betriebs- und Industrieansiedlungen
       Straubing als Einkaufs- und Freizeitstadt
       Straubing, die Schulstadt
       Verlorene Denkmäler
       Gewinn durch die Gebietsreform 1972
       Erfolge und Ereignisse vor der Jahrtausendwende
       Wo Löwen brüllen: Der Tiergarten im Stadtpark 
  • Auf dem Weg zur „Wissenschaftsstadt": Straubing im 21. Jahrhundert
    Nachhaltiges Straubing
       Das Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
    Wie sieht die Zukunft aus?
  • Anhang
    Zeittafel
    Herzöge von Bayern-Straubing-Holland 1353-1425
    Stadtoberhäupter seit 1818
    Literaturhinweise
    Register
    Ortsregister (allgemein)
    Ortsregister (Straubing)
    Personenregister
    Karte von Straubing
    Bildnachweis 

Das könnte Sie auch interessieren