Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich - Teibler Claudia
 

Publikationen

Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich

Autor Teibler Claudia
Verlag Elisabeth Sandmann Verlag GmbH
Seiten 160
Themenbereich Frauen
Suchbegriff Frauen
ISBN 3938045507
Erschienen2010

Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Die großen Männer, die aus München stammten oder sich hier niederließen -von Lion Feuchtwanger bis Erich Kästner-, sie alle sind bekannt. Dass es in München aber auch Frauen gab, die als Schriftstellerinnen, Frauenrechtlerinnen, politische Publizistinnen, Dramatikerinnen, gebildete Leserinnenjournalistinnen, Feuilleton-Chef innen, Jugendbibliotheksgründerinnen und Verlegerinnen Furore machten oder als Managerin (Katia Mann) den Literaturbetrieb für ihre berühmten Männer organisierten, lohnt eine genauere Betrachtung. Denn alle Frauen, mit Ausnahme von Elsa Bruck-mann, die dem Hitler-Wahn verfiel, eint bei aller Mannigfaltigkeit ihre Entschlossenheit, die eigene Rolle selbst zu bestimmen.

In München und im bayerischen Voralpenland trafen sich seit der Jahrhundertwende all jene, die sich zur Boheme zählten und auf Konventionen pfiffen. Darunter waren erstaunlich viele Frauen, deren ungewöhnliche Lebensläufe noch heute überraschen. Begabte Schriftstellerinnen, schillernde Salonieren, erfolgreiche Frauenrechtlerinnen und eigenwillige Ehefrauen haben unvergessliche Spuren in München hinterlassen. Darunter Fanny zu Reventlow, Annette Kolb, Elsa Bernstein, Lena Christ, Kathi Kobus, Marta Feuchtwanger, Katia Mann, Luiselotte Enderle, Christa Spangenberg u.v.a. Claudia Teibler schildert anhand von 16 Frauenporträts die wilden und verwegenen Seiten Münchens.

 

Dr. Claudia Teibler, geboren 1967, promovierte in Kunstgeschichte und schrieb jahrelang für Tageszeitungs-Feuilletons, bevor sie in den Magazinbereich wechselte. Als Autorin, Redakteurin und Redaktionsleiterin arbeitet sie für Häuser wie Condé Nast, Jahreszeiten und den Süddeutschen Verlag. 2007 erschien ihr Buch Warum Heiraten glücklich macht, 2009 Darf ich bitten? sowie 2010 das Buch Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich im Elisabeth Sandmann Verlag.

  • Vorwort

GESTUTZTE FLÜGEL

  • ELSA BERNSTEIN 1866-1949
    Dramatikerin und Saloniere
  • ANITA AUGSPURG 1857-1943
    Frauenrechtlerin, politische Publizistin
  • ANNETTE KOLB 1870-1967
    Schriftstellerin

ZWISCHEN WIRTSHAUS UND REBELLION

  • FRANZISKA ZU REVENTLOW 1871-1918
    Schriftstellerin und Skandalgräfin
  • KATHI KOBUS 1854-1929
    Kultur-Wirtin der Künstlerkneipe »Simplicissimus«
  • LENA CHRIST 1881-1920
    Schriftstellerin

MUSEN, GEFÄHRTINNEN, KÄMPFERINNEN

  • KATIA MANN 1883-1980
    Managerin des Thomas Mann'sehen Literaturbetriebs
  • CONSTANZE HALLGARTEN 1881-1969
    Friedensaktivistin, Intellektuelle
  • MARTA FEUCHTWANGER 1891-1987
    Münchner Grande Dame, Dichterfrau

VEREHRUNG, VERFOLGUNG, WIDERSTAND

  • ERIKA MANN 1905-1969
    älteste Tochter Thomas Manns, Schauspielerin, Journalistin, Kinderbuchautorin
  • ELSA BRUCKMANN 1865-1946
    Saloniere und Hitler-Cönnerin
  • GERTY SPIES 1897-1997
    Schriftstellerin

WIEDERAUFBAU

  • JELLA LEPMAN 1891-1970
    Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek in München
  • LUISELOTTE ENDERLE 1908-1991
    Kästner-Lebensgefährtin und dessen Nachfolgerin als Feuilleton-Chefin der »Neuen Zeitung«
  • CHRISTEL KÜPPER 1906-1995
    Friedensaktivistin
  • CHRISTA SPANGENBERG 1928-2003
    Verlegerin

Das könnte Sie auch interessieren