Himmler privat - Himmler Heinrich, Himmler Marga
 

Publikationen

Himmler privat

Briefe eines Massenmörders

Autor Himmler HeinrichHimmler Marga
Herausgeber Himmler KatrinWildt Michael
Verlag Piper Verlag
Seiten 399
Gattung Biographisches
Themenbereich Historisches
Epoche 1900–1945
Personen Dietl Eduard, Himmler Heinrich, Himmler Marga, Du Moulin Eckart Karl Leon von, Raubal Geli, Röhm Ernst, Strasser Gregor, Wagner Adolf, Weiß Ferdl,
Ort Gmund, München-Waldtrudering, Tegernsee, Valepp
Suchbegriff Massenmörder, Nationalsozialismus, SS, Gestapo, Chef der Deutschen Polizei, KZ
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 9783492056328 | 9783492966399
ErschienenFebruar 2014
eBookZ000000044-20 20.99 €

12,95 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Als Heinrich Himmler und Marga Siegroth sich 1927 kennenlernen, ist die Zuneigung gegenseitig. Das Paar ist sich einig in seinem Antisemitismus (»das Judenpack«) wie in seinem Traum vom Landleben. Himmler, als Funktionär der NSDAP häufig »mit dem Chef« Hitler auf Reisen, rät seinem »Liebchen« aus der Ferne, den »Holunder als Mus einzumachen«; Marga berichtet ihrem Mann stolz, dass ihr Haus in München-Waldtrudering »Treffpunkt aller Nationalsozialisten« sei. Während Himmler nach 1933 zum mächtigsten Mann hinter Hitler aufsteigt und als Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei die »Endlösung der Judenfrage« organisiert, schickt er seiner »kleinen Frau«, die für das Rote Kreuz durch das besetzte Polen reist (»der unbeschreibliche Dreck«) »liebe Gedanken zum Muttertag«, brüstet sich mit der vielen »Arbeit« und legt Fotos von seinen Reisen zu den SS-Einsatzgruppen und Waffen-SS-Einheiten bei. Die Harmlosigkeit der Briefe ist nur scheinbar, hinter der kleinbürgerlichen Fassade werden die Gewalt und der Mangel an Empathie sichtbar, die auch das Privatleben der Himmlers prägten.

Einleitung

Briefe 1927-1928

Briefe 1928-33

Briefe 1933-39

Briefe 1939-45

Epilog

Anhang (Quellen- und Literaturauswahl, Abkürzungen, Personenglossar, Personenregister, Bildnachweis)

Das könnte Sie auch interessieren