Kloster Altomünster - Liebhart Wilhelm
 

Publikationen

Kloster Altomünster

Geschichte und Gegenwart

Autor Liebhart Wilhelm
Verlag EOS Verlag
Seiten 359
Gattung Zeitgenössisches Sachbuch
Themenbereich Religion/Spiritualität
Personen Alto
Ort Altomünster
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Kloster, Einsiedler, Benediktiner, Benediktinerinnen, Brigittenorden
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3830680406 | 9783830680406
ErschienenDezember 2020 (St. Ottilien)

29,95 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

1250 Jahre lang war Altomünster im oberbayerischen Landkreis Dachau ein Ort, in dem hinter Klostermauern Gotteslob und Gottesdienst in Gebet, Gesang und Messfeier bei persönlicher Armut, Keuschheit und Gehorsam seiner Insassen gepflegt wurden. Dass dies ununterbrochen bis 2017 geschah, ist eine Besonderheit. Aus einer Zelle des Einsiedlers Alto, der in der Mitte des 8. Jahrhunderts lebte, erwuchs ein Benediktinerkloster. Ihm folgten von 1056 bis 1488 zunächst ein Frauenstift und dann eine Benediktinerinnenabtei, ehe dann von 1497 bis 2017 der Birgittenorden einzog. Die wechselhafte Geschichte des Klosters wird in diesem Band quellennah von den Anfängen bis zur Gegenwart in Bild und Text dokumentiert.
Zum Autor: Prof. Dr. Wilhelm Liebhart unterrichtete an der Hochschule Augsburg. Er ist Chefredakteur der Heimatzeitschrift "Amperland" und leitet das Klostermuseum Altomünster.