Bilder aus der alten Au - Klimesch Peter
 

Publikationen

Bilder aus der alten Au

Die Entenbach- und Zeppelinstraße

Autor Klimesch Peter
Verlag Eigenverlag
Reihe Bilder aus der alten Au
Seiten 251
Gattung Bildband
Themenbereich Reisen/Städte/Landschaften
Ort München
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Au
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3000692525 | 9783000692529
Bibliotheksbestand BV047940681 Bayerische Staatsbibliothek
ErschienenJanuar 2021 (München)
Buch3743113333-2 0.00 €
Buch3000623582-4 0.00 €
BuchZ000000648-3 25.00 €

25,00 € Bestellmöglichkeit

Alte und neue Zeit an Isar und Entenbach!

Im 19. Jh. verlief die Straße entlang Entenbach und Auerfehlbach - von beiden ist heute nichts mehr zu sehen. Seit 1910 heißt ein Teil davon nach dem Grafen Zeppelin, der 1909 mit seinem Luftschiff in München war.

Ursprünglich geprägt von Herbergs- und allerlei Handwerksbetrieben wandelte sich die Straße zunehmend in Mietshäuser, und aus den vormaligen Holzbetrieben wurden Automobilbetriebe.

Inhalt
Einführung und
„Gebrauchsanweisung” 8
Überblick über die bauliche Entwicklung 10
Neue Hausnummern 12
Zeppelin- und Entenbachstraße 14
Nachkriegsentwicklung 15
Die Bevölkerung 15
Die politische Verwaltung im
19. Jahrhundert (1872) 17Die Zeppelinstraße 19
Die Ostseite der Zeppelinstraße 21
Zwischen Ludwigsbrücke
und Schwarzstraße 21
An der Ludwigsbrücke 22
Das Schweiger ́sche Volkstheater 24
Zwischen Zeppelin- und Lilienstraße 26
Ein Häuserblock von 1900 28
Der Siebmacher Johann Bucher 30
Autos aus der Zeppelinstraße 32
Ein Mietshaus mit katholischer und
ukrainischer Vergangenheit 34
Die Schwarzstraße 36
Die Ostseite der Zeppelinstraße zwischen
Schwarzstraße und Kreuzplätzchen 38
Ein Fall von „Arisierung′′ 38
An der Kleinen Isar 40
Das Kreuzplätzchen 42
Die Ostseite der Zeppelinstraße zwischen
Kreuzplätzchen und Schweigerstraße 44
Holzverarbeitung an der Entenbachstraße 44
Handwerkerhäuser 46
Die ganz alte Au 48
Die Entenbachstraße auf dem Weg zur Stadt 50
Die „Weiße Ente” 52
Karl Valentin und die "Goldene Ente" 53
Die Isar-Garage 54
Der hat ́s faustdick hinter den Ohren... 56
Valentins Familie 56
Valentins Jugendstreiche 58
Ludwig Weinberger und der Weinberger-Clan 60
Die Familien Kothmüller und Zellner 62
Das „Gasthaus zum Steigerturm” 64
Alte und neue Zeit 66
Die Dammgasse 68
Ein Lumpensammler-Anwesen 70
Die Ostseite der Zeppelin-
straße zwischen Schweiger- und
Mariahilfstraße 72
Ein Überblick bis zur Ohlmüllerstraße 72
Ein Stadtviertel verschwindet 74
Die Ostseite der Zeppelinstraße zwischen
Schweiger- und Mariahilfstraße 76
Ein wiederentdecktes Haus 76
„Hadernhandlung und Abfälle aller Art” 78
Die moderne Schweigerstraße 80
Vom Gänsehändler zum Garagenbetreiber 82
Ein Herbergshaus mit 13 Herbergen 84
Vor dem Durchbruch der Mariahilfstraße (I) 86
Vor dem Durchbruch der Mariahilfstraße (II) 88
Blick vom Turm der Mariahilfkirche 90
Schutt und Asche 92
Die Ostseite der Zeppelinstraße zwischen
Mariahilfstraße und Bereiteranger 94
Ein Au-Klassiker 94
Typische Herbergshäuser 96
Blick vom Bereiteranger auf die
Mariahilfkirche 98
Die Ostseite der Zeppelinstraße zwischen
Bereiteranger und Ohlmüllerstraße 100
Die Häuser Zeppelinstraße 5, 3 und 1 100
Die Westseite der Zeppelinstraße 104
Zwischen Kreuzplätzchen
und Schweigerstraße 105
Die Kleinkinderbewahranstalt 106
Neuland unterhalb des Muffatwehrs 108
Das Muffatwehr und die Firma Dosch 110
Die Kleine Isar 112
Das Gelände der Firma Dosch 114
Georg Dosch 116
Die Karriere der Brüder Dosch 117
Der Steigerturm 118
Die „Maria-Theresia-Kreisrealschule” 120
Bau und Einsturz der Corneliusbrücke 122

Die Westseite der Zeppelin-
straße zwischen Schweiger- und
Ohlmüllerstraße 124
Zwischen Schweiger- und Mariahilfstraße 126
Politische Morde 126
Zwischen Mariahilfstraße
und Bereiteranger – ein Überblick 128
Aus einem Panorama-Bild 128
Vorstadt-Frauen 130
„Gasthaus zum Hirschen” und „Café Schöttl” 132
Zwei Mietshäuser auf dem ehemaligen
Bereiter Anger 133
Die „Magister-Likörfabrik Meyer & Hirsch” 134
Das „Gasthaus zum Stern” 136
Zwischen Bereiteranger und Ohlmüllerstraße 138
Eine intakte Häuserzeile 138
Von der Schmiede
zum denkmalgeschützten Eckhaus 140
Entenbach und Bereiter Anger 142
Der Entenbach 142
Der Bereiter Anger 144
Der Name Bereiter Anger 148
Die Kampferseck-Wiese 150
Die Entenbachstraße 153
Die Ostseite der Entenbachstraße 154
Zwischen Ohlmüller- und
Rottaw-/Albanistraße 155
Die Ecke Ohlmüller-/Entenbachstraße 155
Am Feuerbächl 158
Die Ecke Entenbachstraße/Am Feuerbächl 160
Von Herbergshäusern zu Mietshäusern 162
Es war einmal... 166
Der Laden der Anna Obermaier 168
Umstrukturierungen nach dem 2. Weltkrieg 170
Die Ostseite der Entenbach-
straße zwischen Rottaw-/Albanistraße
und Edlinger Platz 172
Vorstadtidylle 172
Vater Kuttler, Sohn Bankdirektor 174
Herbergen und Industrie 176
Vom Mühlenbauer zur Maschinenfabrik 178
Die Kiesel-Werke, Aufstieg und Fall 180
Eine Gerberei und Lederfabrik
am Auerfehlbach 184
Zwischen Entenbachstraße und Auerfehlbach 186
Vom Gesellenverein über den Mütterverein
zum Theater und Jugendheim 188
Vom Milchmann zum Molkereibesitzer 190
Der Auerfehlbach zwischen
Entenbach- und Falkenstraße 192
Pfründeanstalt, Obdachlosenheim, Frauenasyl 194
Der Gärtner August Greiner 195
Ein denkmalgeschütztes Ensemble 196
Ein möglicher Mühlenstandort 197
Delikatessen aus der Au 200
Zerstörung und Wiederaufbau 202
Ein untypisches Herbergshaus 204
Am Edlingerplatz 206
Der Luftangriff vom 6. Oktober 1943
Gedanken eines Augenzeugen 208
Die Westseite
der Entenbachstraße 210
Zwischen Ohlmüller- und Boosstraße 211
Die Kreuzung Entenbach-/Ohlmüllerstraße
im Jahr 1863 211
Geschichte der Maria-Hilf-Apotheke 212
Zwei Baudenkmäler und die Entstehung
der Boosstraße 215
Zwischen Boos- und Albanistraße 218
Vom Kutscherhaus zum Wohnblock 218
Ein gemischter Wohnblock 220
Ein Mietshaus hinter einem Wohnblock 222
Die Entwicklung nach dem Krieg 223
Die Veränderungen einer Häusergruppe
zwischen 1854 und 1923 224
Zwischen Albani- und
Schlotthauerstraße 230
Zwischen Schlotthauerstraße
und Edlingerplatz 232
Von der Gänsezucht zum Sägewerk 233
Vom Sägewerk zum Wohnviertel 236
Schrittweise Bebauung eines
Gärtnereigeländes 240
Von der Wurstfabrik zur Hinterhof-Idylle 242
Ein Handwerksbetrieb mit Tradition 243
Eine zerstörte Häuserzeile 244
Menschliches Leid 246
Auf dem Weg in die Zukunft 248
Quellen 250
Literatur 250
Dank 251

Das könnte Sie auch interessieren