"Es wäre doch die verdammte Pflicht und Schuldigkeit der Anstalt, die Angehörigen des Patienten zu verständigen ... - Schulze Dietmar
 

Publikationen

"Es wäre doch die verdammte Pflicht und Schuldigkeit der Anstalt, die Angehörigen des Patienten zu verständigen ...

Familien von "Euthanasie"-Opfern und ihr Schriftwechsel mit der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee

Autor Schulze Dietmar
Herausgeber Raueiser StefanBurmester Andreas
Institution Bildungswerk Irsee
Verlag Grizeto Verlag
Reihe Impulse (Nr. 18)
Seiten 226
Gattung Historisches Sachbuch
Ort Irsee
Regierungsbezirk Schwaben
Suchbegriff Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee, Euthanasie-Opfer, Schriftwechsel, Briefquellen, Krankenakten, dezentrale Euthanasie, Gasmorde
Buchart Paperback/Broschur
ISBN 9783982121741
ErschienenDezember 2021 (Irsee)

17,80 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Im Juli 1949 verhandelte das Schwurgericht beim Landgericht Augsburg gegen den damaligen Ärztlichen Direktor der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren-Irsee, gegen zwei Krankenschwestern und einen Kranken­pfleger sowie gegen den ehemaligen Verwaltungsleiter der Anstalt wegen ihrer Verstrickung in die nationalsozialistischen Patientenmorde. Aus Anlass des 70. Jahrestages legt das Bildungswerk des Bayerischen Bezirke­tags eine Darstellung des Prozessverlaufs und eine Analyse des Straf­verfahrens vor, geriet doch das Wissen um die juristische Aufarbeitung der „Euthanasie“-Verbrechen in Irsee und Kaufbeuren schon bald nach der Urteils­verkündung in Vergessenheit.

Das könnte Sie auch interessieren