Das Haus der schönen Dinge - Rehn Heidi
 

Publikationen

Das Haus der schönen Dinge

Autor Rehn Heidi
Institution Rehn Heidi (Autorin)
Verlag Knaur
Seiten 656
Gattung Historischer Roman
Ort München
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Kaufhaus, Juden
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3426519372 | 9783426519370
ErschienenMai 2017

10,99 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Der neue große Roman von Erfolgs-Autorin Heidi Rehn über Aufstieg und Fall einer jüdischen Münchner Warenhaus-Dynastie über 100 Jahre - opulent, dramatisch, emotional!

Als der jüdische Kaufmann Jacob Hirschvogl 1897 zum Königlich-Bayerischen Hoflieferanten ernannt wird, glaubt er sich und seine Familie als gleichwertige Mitglieder der Münchner Gesellschaft anerkannt. Zwar begegnet seine Frau Thea Jacobs Enthusiasmus mit einer gewissen Skepsis, doch der Erfolg des Kaufhauses belehrt sie eines Besseren.

Tochter Lily übernimmt das Kaufhaus am Münchner Rindermarkt in den goldenen 20ern und wähnt sich am Ziel aller Wünsche. Eine glückliche Zukunft scheint auf die Familie zu warten, doch als die Nazis die Macht ergreifen, müssen die Hirschvogls erleben, wie sich Bayern und München, das für sie stets Heimat war, plötzlich gegen sie wendet …

Geboren am Zusammenfluss von Rhein und Mosel in Koblenz, aufgewachsen im romantischen Mittelrheintal, habe ich schon früh meine Faszination für Geschichte und Geschichten entdeckt. Zum Studium der Germanistik und Geschichte bin ich nach München umgezogen, lebe seit vielen Jahren mit meiner Familie im Münchner Westen. Ebenso lange schon habe ich meine Leidenschaft, Geschichte in lebendigen Geschichten zu erzählen, zum Beruf gemacht. Meine historischen Gesellschaftsromane erzählen von den großen Umbrüchen vom späten Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert, schildern deren Auswirkungen auf das Leben der „Menschen wie du und ich“. 2014 erhielt ich dafür die Auszeichnung „Goldener Homer“.
Die gravierenden Umbrüche Anfang/ Mitte des 20. Jahrhunderts, die die bis dato bekannte Welt komplett aus den Angeln gehoben haben, sind ein großer Schwerpunkt meiner Beschäftigung mit Geschichte. In meinen München-Romanen und München-Krimis schildere ich am Beispiel meiner Wahlheimat die Auswirkungen der politischen Ereignisse auf das gesellschaftliche und soziale Leben insgesamt sowie auf das persönliche Dasein einzelner. Die Auswirkungen betreffen uns bis heute.
Doch auch das Leben und Wirken bekannter Künstlerinnen und Persönlichkeiten aus jener Zeit interessiert mich sehr. Viele von ihnen sind große Vorbilder für mich. Über sie in biographischen Romanen erzählen zu dürfen, ist mir deshalb eine ganz besondere Freude.


 


Unterwegs mit der Initiative Denk mal am Ort auf den Spuren Münchner jüdischer Kauf- und Warenhäuser
Lesung aus "Das Haus der schönen Dinge" von Heidi Rehn
Auf den Spuren von .... Münchner jüdischen Kauf- und Warenhäusern: Soziale Verantwortung
Auf den Spuren von .... Münchner jüdischen Kauf- und Warenhäusern: Das Marketing
Auf den Spuren von ... Münchner jüdischen Kauf- und Warenhäusern: Die Architektur
DMAO Erinnerungsfilm 2. Mai 2021 Münchner jüdische Kauf- und Warenhäuser


Das könnte Sie auch interessieren