Johann Wilhelm Spaeth - Trott Uta-Elisabeth, Trott Klaus-Rüdiger
 

Publikationen

Johann Wilhelm Spaeth

Vom Müllergesellen zum Industriepionier

Autor Trott Uta-ElisabethTrott Klaus-Rüdiger
Verlag Verlag Ph.C.W. Schmidt
Seiten 294
Gattung Biographisches
Themenbereich Wirtschaft
Epoche 1800–1900
Personen Spaeth Johann Wilhelm
Ort Nürnberg
Regierungsbezirk Mittelfranken
Suchbegriff Wirtschaft, Industrie
Buchart Paperback/Broschur
ISBN | EAN 3960490291 | 9783960490296
ErschienenSeptember 2018 (Neustadt an der Aisch)

20,00 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Johann Wilhelm Spaeth (1786 - 1854) war einer der ersten Industriepioniere in Bayern. Sein Lebenswerk steht am Beginn vieler technischer und industrieller Entwicklungen, deren Auswirkungen bis in unsere Zeit hinein reichen: Spaeth spielte eine wichtige Rolle beim Bau der ersten Eisenbahn in Deutschland und beim Ausbau des Schienennetzes in Bayern, aber auch beim Ludwig-Donau-Main-Kanal, der Rhein und Donau durch eine Schifffahrtstraße verbinden sollte. Er schuf die Prototypen deutscher Kunstmühlen, die endlich Mehl produzierten, das haltbar war, sodass die Brotversorgung der rapide wachsenden Bevölkerung gesichert war. Er entwickelte die fabrikmäßige Herstellung von Kupferdraht, die Voraussetzung für die Nutzung der Elektrizität.

Dieses Buch ist der Versuch, sich in die Gedankenwelt des dreifachen Urgroßvaters Johann Wilhelm Spaeth einzufühlen, den Menschen, seine Familie, seine Freunde, seine Kollegen, seine Umwelt zu verstehen.

In den Briefkopierbüchern dieses Firmenarchivs sind Abertausende seiner Briefe erhalten, aus denen man ihn mit eigenen Worten packend und ergreifend, aber auch witzig, mit Ironie und Humor erzählen lassen kann.

Vorbemerkung

  • Kap. 1. Der Triumph im Glaspalast
  • Kap. 2. Lehr- und Wanderjahre vom Mühlarzt und Mechanikus zum Kramkäufel
  • Kap. 3. Die Tuchfabrik Lobenhoffer
  • Kap. 4. Die Augsburger Kattundruckerei Schöppler und Hartmann
  • Kap. 5. Die ersten Kunstmühlen
  • Kap. 6. Die eigene Fabrik am Dutzendteich
  • Kap. 7. Der Fabrikherr Spaeth
  • Kap. 8. Nürnberger Tand: die Fabrik für leonische Waren und Spiegelschleifwerke
  • Kap. 9. Deutschlands erste Eisenbahn mit Dampfkraft
  • Kap. 10. Der Ludwig - Donau - Main Kanal
  • Kap. 11. Spaeths Kollegen: Industriepioniere in Bayern
  • Kap. 12. Spaeths Familie
  • Kap. 13. Johann Wilhelm Spaeth - Versuch eines Porträts
  • Kap. 14. Die letzten Jahre

Nachwort

  • Anhang I: Das Firmenarchiv
  • Anhang II: Zur Schreibung der Zitate
  • Anhang III: Anmerkungen
  • Anhang IV: Bildnachweise
  • Anhang V: Personenregister
  • Anhang VI: Ortsregister