Die Mumie des Königs General - Nerlich Andreas
 

Publikationen

Die Mumie des Königs General

Heinrich LII. Reuß-Köstritz: Lebensgeschichte eines bayerischen Generals zu Napoleons Zeiten

Autor Nerlich Andreas
Verlag Anton H. Konrad Verlag
Reihe Wackersteiner Trilogie
Seiten 434
Regierungsbezirk Oberbayern
ISBN | EAN 3000546367 | 9783000546365
Bibliotheksbestand BV043860541 Bayerische Staatsbibliothek
ErschienenNovember 2016

Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Als Angehöriger des Hochadels des Alten Reiches zählte Graf Heinrich zu den wenigen Protestanten am bayerischen Hof, wirkte als Vertrauter in den Kriegen mit Napoleon und dem Wiener Kongress. Er engagierte sich in kirchlichen Angelegenheiten und führte ein abwechslungsreiches Leben.

Prof. Andreas Nerlich veröffentlicht hier neben medizinisch-forensischen Untersuchungen, die das materielle Leben des Grafen erhellen, auch bisher unerschlossenes Archivmaterial, wertet Privatbriefe aus und ermöglicht so einen ganzheitlichen Blick auf das Leben eines aktiven Mitgestalters des Königreichs Bayern.

PROLOG
Der Paläopathologe
Die Gruft und die Mumie
Die biomedizinische Untersuchung der Mumie beginnt

Teil A - Geschichtlicher Rahmen - Vorfahren, Eltern, engere Verwandtschaft und Geschwister
Reußenland
Die apanagierte Linie Reuß-Köstritz
Heinrich XXIV. - Der „Großvater“
Die „alte Gräfin“ - Die „Großmutter“
Die Kinder Heinrichs XXIV. - „Onkeln und Tanten“
Der jüngste Sohn, Heinrich XXIII. - Vater von Heinrich LII.
Die Kinder des Heinrich XXIII. -
Henriette von Schönburg-Waldenburg, geb. Gräfin Reuß-Köstritz
Heinrich XLVII.
Heinrich XLIX.
Heinrich IV

Teil B - Das Leben des „bayerischen Reußen46 Graf Heinrich LII.
Der baierische Reuße - Heinrich LII. Reuß-Köstritz
Graf Heinrich LII. - Geburt, Kindheit und Ausbildung
Eintritt in die churpfalz-baierische Armee
Das „Lustlager“ von Nymphenburg
Kauf einer Hauptmanns-Stelle
Eine Reise „aufs Land“ - Die Reise nach Dettenheim im Sommer 1784
Das weitere Avancement von Graf Heinrich LII. Reuß-Köstritz Friedensjahre in Neuburg und München
Der Krieg kommt nach Bayern - Graf Heinrich LII. während des 1. Koalitionskrieges
Private und dienstliche Änderungen - Graf Heinrich LII. 1798 - 1800 
Graf Heinrich LII. und der 2. Koalitionskrieg - der Krieg beginnt
Das „Gefecht bei Neuburg an der Donau“
Der Waffenstillstand von Parsdorf - eine Verschnaufpause im Krieg
Die Schlacht von Hohenlinden 
Rückmarsch aus dem Feld und Etablierung einer Kommission für das Militärwesen
Die erste Reise nach Paris
Der Aufstand der Handwerksburschen in München
Das Beobachtungskorps bei Salzburg
Zweite Kündigung und Aufenthalt in der alten Heimat
Ernennung zum Generaladjutanten des bayerischen Kurfürsten und Beginn der Reisetätigkeit
General Graf Reuß, der Kronprinz und dessen erste Italienreise
Nach der Standeserhöhung zum Königtum - die Kronprinzen-Reise nach Paris mit Graf Heinrich LII.
Auszeichnung des Grafen Heinrich EIL und Erhebung der Reußen jüngerer Linie in den Fürstenstan
Die weitere Reise des Kronprinzen durch Frankreich und Italien - und zurück
Der Polenfeldzug -Kronprinz Ludwig und sein Chef des Generalstabs
Friedenszeit, neue Reisen und neue Aufgabenfelder
Wieder Krieg - Österreich gegen Frankreich und Bayern
Verhaftung und Befreiung von Heinrich XLIX. von den Franzosen und weiteres Unglück in der Familie
Wieder in Paris und Beförderung
Erneut Krieg - Ordensverleihungen
Das Ende des Krieges
Der Friedenskongress von Wien
Die dritte Kündigung des Grafen Heinrich LII. 
Die Reaktivierung als General-Adjutant
Im Vorstand der evangelischen Kirchengemeinde München - und Tätigkeiten am Hof
Unterwegs für die königliche Familie
Die erste General-Synode der protestantischen Kirche in Bayern
Königliche Hochzeiten und erneute Reisen
Der Münchner Local-Bibelverein und der Tod des Königs
Die vierte Kündigung und soziales Leben in München
Erneute Synode
Tod der Schwester und neue Reisen als königlicher Begleiter
Testament
Tod des Bruders Heinrich XLVII.
Der Local-Bibel-Verein als zentrale Lebensaufgabe des Generals Graf Reuß
Die Gruft in Dötting bei Wackerstein
Tod des Bruders Heinrich XLIX - Graf Heinrich LII. wird zum Chef der Linie
Umzug in München, erneute Ehrung und ruhiges Leben mit Local-Bibel-Verein und karitativen Zwecken
Tod und Bestattung 

Teil C - Die biomedizinischen Untersuchungen der Mumie
Ergebnisse der biomedizinischen Untersuchungen

Teil D - Ein Lebensbild des Feldzeugmeisters Graf Heinrich LII. Reuß-Köstritz (Reuß jüngerer Linie)
Herkunft, Stand, Familienbande
Beginn einer Offizierskarriere in Bayern
Private und familiäre Entwicklungen
Krieg und Frieden
Unterwegs als Generaladjutant des Königs
Tod des Königs Max I. Joseph - König Ludwig und endgültiger Rücktritt
Graf Heinrich LII. und die protestantische Kirche
Graf Heinrich LII., der Tod seiner Geschwister und die Beziehungen zu seinen Neffen
Der allgemeine gesundheitliche Zustand des Grafen Heinrich LII.
Die Tuberkulose 
Tod und Todesursache
Vergleich von biomedizinischen Beobachtungen mit geschichtlichen Daten

EPILOG
Das Heinrichsstift in Hohenleuben

Anhang
Anhang I
Anhang II
Literaturverzeichnis
Personen-Register
Abbildungsverzeichnis 

Das könnte Sie auch interessieren