Die Bayerischen Suffragetten - Teibler Claudia
 

Publikationen

Die Bayerischen Suffragetten

Luitpold-Frauen, Kultur-Wirtinnen, Selbständige und Künstlerinnen

Autor Teibler Claudia
Verlag Elisabeth Sandmann Verlag GmbH
Seiten 176
Gattung Historisches Sachbuch
Themenbereich Frauen
Epoche 1900–1945
Personen Brachvogel Carry, Maly ida, Augspurg Anita, Pfülf Toni, Winsloe christa
Ort München
Regierungsbezirk Oberbayern
Suchbegriff Emazipation, Suffragetten
Buchart Hardcover
ISBN | EAN 3949582096 | 9783949582097
ErschienenOktober 2022 (München)

25,00 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Unsere emanzipatorischen Vorreiterinnen begannen schon vor 120 Jahren den Kampf um gleiche Rechte, in revolutionär-skandalöser Denkerpose mit Zigarette und in Hosenanzug standen nicht wenige von ihnen unter »Radikalitätsverdacht«. In Bayern, und vor allem der Landeshauptstadt München, forderten Salonièren, Schriftstellerinnen, Künstlerinnen, aber auch Wirtinnen, Schauspielerinnen, Geschäftsfrauen ihr Recht auf Selbstbestimmung.
Viele dieser Frauen sind in den letzten Jahren wiederentdeckt worden, wie die Schriftstellerin Carry Brachvogel, die Malerin Ida Maly oder die Frauenrechtlerin Anita Augspurg. Andere, wie die Politikerin Toni Pfülf oder die Schriftstellerin und Bildhauerin Christa Winsloe, gilt es wieder zu entdecken. Dieses Buch stellt die unangepassten Frauenpersönlichkeiten vor!

Dr. Claudia Teibler, geboren 1967, promovierte in Kunstgeschichte und schrieb jahrelang für Tageszeitungs-Feuilletons, bevor sie in den Magazinbereich wechselte. Als Autorin, Redakteurin und Redaktionsleiterin arbeitet sie für Häuser wie Condé Nast, Jahreszeiten und den Süddeutschen Verlag. 2007 erschien ihr Buch Warum Heiraten glücklich macht, 2009 Darf ich bitten? sowie 2010 das Buch Münchnerinnen, die lesen, sind gefährlich im Elisabeth Sandmann Verlag.

Berichterstattungen
Süddeutsche Zeitung (14.10.2022)

Die Rechte der Kaffee-Feen
Ein neues Buch und eine kleine Ausstellung würdigen "Die Bayerischen Suffragetten" - neben Künstlerinnen oder Politikerinnen werden auch prägende Frauen aus dem Umfeld des Münchner Luitpold-Cafés vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren