Weiberheld und Weiberfeind - Schad Martha
 

Publikationen

Weiberheld und Weiberfeind

Ludwig Thoma und die Frauen

Autor Schad Martha
Verlag Allitera Verlag
Seiten 284
Gattung Biographisches
Themenbereich Gesellschaft
Suchbegriff Thoma Ludwig, Verhältnis zu Frauen,
Buchart Paperback/Broschur
ISBN | EAN 3869068906 | 9783869068909
ErschienenDezember 2016 (München)

19,90 € Bestellen im Buchhandel

Manche Titel sind vergriffen oder bei genialokal nicht gelistet. Wenden Sie sich ggfls. an Ihre Buchhandlung oder den Verlag. Ältere Titel finden Sie oft unter www.zvab.com (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher) und natürlich in den öffentlichen Bibliotheken. Viel Spaß beim Lesen!

Martha Schad schlägt in der etwas anderen Biografie über den Dichter Ludwig Thoma, ein neues Kapitel auf mit einem Ergebnis, das mehr als nur überrascht. 

Thoma, einer der bekanntesten Dichter unserer Zeit, hatte ein sehr gespaltenes Verhältnis zu Frauen: Als Kind rang er verzweifelt um die Aufmerksamkeit seiner Mutter, in seiner Junggesellenzeit sah er in Frauen »Objekte« für erotische Abenteuer. Voller Leidenschaft kämpfte er mit harten Bandagen um die große Liebe seines Lebens, um die verheiratete exotische Mariette de Rigardo. Am Ende musste er enttäuscht feststellen, dass die Beziehung zu Maidi Liebermann nicht zum erwünschten Glück führte. Schließlich kommt in dem Buch »Ludwig Thoma und die Frauen« auch noch der Thoma zum Vorschein, den die wenigsten kennen: ein Mann, der Politikerinnen, Pazifistinnen und Jüdinnen verschmähte und verspottete.

Martha Schad, geboren 1939 in München, studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg. Sie lebt heute als freie Historikerin und Autorin in Augsburg. Martha Schad hat sich einen Namen gemacht mit Büchern wie: »Die Frauen des Hauses Fugger«, »Bayerns Königinnen«, »Bayerns Königshaus«, »Stalins Tochter«, »Frauen gegen Hitler«.

Das könnte Sie auch interessieren